ER missbraucht nie – aber seine Leute tun es

Seeminen

Foto: Rodolfo Clix

In seinem Hirtenbrief an die irischen Bischöfe (Schande und Reue fühlen “wir alle” angesichts tausendfachen Kindesmissbrauchs durch die Kirchenvertreter, schreibt der Papst darin) richtet sich Benedikt XVI auch an die Kinder und Jugendlichen in Irland – und verweist unkritisch auf das, was den Kindesmissbrauch unter dem Dach der Kirche so leicht macht.

“Wir sind alle skandalisiert von den Sünden und dem Versagen von einigen Mitgliedern der Kirche, besonders durch die derer, die eigens dazu ausgesucht waren, jungen Menschen zu dienen und sie anzuleiten”, schreibt der Papst – und schiebt damit wieder einmal die Schuld Einzelnen zu, nicht irgendeinem Aspekt des Kirchensystems. Diesen grammatischen Gebrauch des Begriffes “Skandal” lese ich übrigens hier das erste Mal. Ja, es ist ein Skandal, aber was beschreibt es, wenn man von skandalisierten Personen spricht.

Dann fährt der Papst fort und mahnt unbedingtes Vertrauen an – Vertrauen in Jesus.

“Er liebt Euch und er hat sich am Kreuz für Euch hingegeben. Sucht eine persönliche Beziehung zu ihm in der Gemeinschaft der Kirche, denn er wird nie Euer Vertrauen missbrauchen!”

und:
“…es ist die Kirche, in der Ihr Christus findet, der derselbe ist, gestern, heute und morgen.”

Das ist das Problem. Ganz sicher missbraucht Jesus niemanden (wie sollte er das auch schaffen) – aber er erscheint seinen Anhängern ja durch seine Stellvertreter in DER  Kirche Benedikts.Diesen Jesus-Vertreter auf Erden kommt genau das unbedingte Vertrauen ihrer Opfer zupass, wenn sie sich an Kinder und Jugendliche heran machen.

Der Hirtenbrief im Wortlaut

3 Gedanken zu „ER missbraucht nie – aber seine Leute tun es

  1. Wolfgang Klosterhalfen

    Der amtierende “Stellvertreter Jesu” (wenn der das wüsste…) weint Krokodilstränen.
    Er hat als Präfekt der Inquisitionsbehörde, die inzwischen in Kongregation für den Glauben umgetauft wurde, ganz erheblich am Vertuschen mitgewirkt. Sogar noch nach der Aufdeckung von sexuellen Übergriffen durch katholisches Personal in Deutschland hat Herr Dr. Ratzinger im Mai/Juni 2010 per Rundschreiben alle seine Bischöfe wissen lassen, die Behandlung derartiger Untaten unterliege dem päpstlichen Amtsgeheimnis. Näheres hier: http://www.reimbibel.de/B16.htm

    Antworten
  2. emporda

    Wer missbrauchen läßt, der ist genau so schuldig wie der Täter

    Es gab „freiwillige“ Rücktritte von Kirchenführern wegen aktiver Verwicklungen in Skandale durch Vertuschen und Betrügen. Die RKK hat etwa 405.000 Priester bei 5.600 Bischöfen:

    Bischof Kurt Krenn/St.Pölten, Kardinal Hans Hermann Groer/Wien, Dekan Kestler/Lohr, Bischof Walter Mixa/Augsburg, Bischof Franziskus Eisenbach/Mainz, Bischof Jacques Gaillot/Evreux, Bischof Pierre Pican/Frankfeich, Erzbischof Godfried Danneels/Mechelen, Bischof Roger Vangheluwe/Brügge, Bishop Roderick Wright/Schottland, Bishop John Aloysius Ward/Cardiff, Bishop Michael Nazir-Ali/Rochester, Bishop Eamonn Casey/Irland, Bishop Eamon Walsh/Dublin, Bishop John Magee/Cloyne, Bishop Brendan Oliver Comiskey/Ferns, Bishop Raymond Field/Dublin, Bishop James Moriarty/Kildaire, Bishop Donal B. Murray/Limerick, Bishop Martin Drennan, Galway, Cardinal Desmond Connell/Dublin, Bishop Alphonsus Penney/Kanada, Bishop Hubert O’Connor/Kanada, Bishop James Wingle/Ontario, Bishop Raymond Lahey/Halifax, Erzbischof Juliusz Paetz/Posen, Bischof Wladika Vasilije/Ostbosnien, Bischof Paulin Pomodimo/Bangui, Bischof François-Xavier Yombandje/Bossangoa, Bischof Edgardo Storni/Argentinien, Bishop Reginald Cawcutt/Cape Town, Bishop Francisco D. Barbosa Da Silveira/Uruguay, Erzbischof Jan Pawel Lenga/Karanga

    Cardinal Anthony Bevilacqua/Philadelphia, Cardinal Edward Egan/New York, Cardinal Francis George/Portland, Cardinal William Keeler/Baltimore, Cardinal Bernard Law/Boston, Cardinal Adam Maida/Detroit, Cardinal Roger Mahony/Los Angeles, Cardinal Theodore McCarrick/Washington, Archbishop Elden Curtiss/Omaha, Archbishop Daniel Conin/Hartford, Archbishop John Favalora/Miama, Archbishop Patrick Flores/San Antonio, Archbishop Jerome Hanus/Dubuque, Archbishop Alexander Brunett /Seattle, Archbishop Harry Flynn/Minneapolis, Archbishop William Levada/San Francisco, Archbishop Thomas Kelly/Louisville, Archbishop Eusebius Beltran/Oklahoma City, Archbischop Alfred Highes/New Orleans, Archbishop John Myers/Newark, Archbishop Daniel Pilarczyk/Cincinati, Archbishop Michael Sheehan/Santa Fe, Archbishop Justin Rigali/St.Louis, Archbishop Roger Schwietz/Anchorage,

    Bishop John McCormack/Manchester, Bishop Patrick McGrath/San Jose, Bishop Carl Mengeling/Owensboro, Bishop Anthoy Milone/Great Falls, Bishop Manuel Moreno/Tucson, Bishop Michael Driscoll/Boise, Bishop Donald TrautmanErie, Bishop Kenneth Untener/Saginaw, Bishop Placido Rodriguez/Lubbock, Bishop Thomas Rodi/Biloxi, Bishop Frank Rodimer/Paterson, Bishop Donald Wuerl/Pittsburgh, Bishop John Yanta/Amarillo, Bishop William Weigand/Sacramento, Bishop James Moynihan/Syracuse, Bishop Robert Mulvee/Providence, Bishop Daniel Hart/Norwich, Bishop Edward Kmiec/Nashville, Bishop William Lori/Bridgeport, Bishop William L. Higi/Lafayette, Bishop Thomas Dupre/Springfield, Bishop Daniel Dinardo/Sioux City, Bishop Michael Pfeiffer/San Angelo, Bishop Joseph Imesh/Joliet, Bishop Richard Sklba/Milwaukee, Bishop John M. Smith/Trenton, Bishop John Steinbock/Fresno, Bishop Phillip Straling/Reno, Bishop John Leibrecht/Springfield, Bishop Anthoy Pilla/Cleveland, Bishop Norbert Rose/Grand Rapids, Bishop Syvester Ryan/Monterey, Bishop Walter Sullivan/Richmond, Bishop Arthur Tafoya/Pueblo, Bishop James Tamayo/Laredo, Bishop James Timlin/Scranton, Bishop Daniel Reilly/Worcester, Bishop Sam Jacobs/Alexandria, Bishop Bishop James Murray/Kalamzoo, Bishop George Murry/St.Thomas, Bishop John Nevins/Venice, Bishop Thoma Obrien/Phoenix, Bishop Raymundo Pena/Brownsville, Bishop Michael Jarrell/Houma-Thibodaux, Bishop George Lucas/Springield, Bishop Henry Mansell/Buffalo, Bishop Robert Lynch/St.Peterburg, Bishop Thomas Doran/Rockford, Bishop James Hoffman/Toledo, Bishop Howard Hubbard/Albany, Bishop Josep Gerry/Portland, Bishop Gerald Gettelfinger/Evansville, Bishop Josep Gossman/Raleigh, Bishop Charles Grahmann/Dallas, Bishop Norbert Dorsey/Orlando, Bishop Edward Cullen/Allentown, Bishop John Cummins/Oakland, Bishop William Curlin Bishop/Charlotte, Gregory Aymond/Austin, Bishop Robert Banks/Gree Bay, Bishop James Griffin/Columbus, Bishop Kenneth Angell/Burlington, Bishop John Gaydos/Jefferson City, Bishop David Foley/Birmingham, Bishop Gerald Burnes/San Bernardino, Bishop Raymond Boland/Kansas City, Bishop Alvaro Corrada Del Rio/Tyler, Bishop David Fellhauer/Victoria, Bishop Raphael Fliss/Superior, Bishop Joseph Delaney/Fort Worth, Bishop Anthony Bosco/Greensburg, Bishop Edmond Carmody/Corpus Christy, Bishop Francis DiLorenzo/Honolulu, Bishop Nicholas DiMarzio/Camden, Bishop Matthew Clark/Rochester, Bishop Patrick Coney/Gaylord, Bishop Robert Brom/San Diego, Bishop Tod Brown/Orange, Bishop James McCarthy/New York, Bishop J. Kendrick Williams/Lexington, Bishop Rembert Weakland/Milwaukee, Bishop Anthony J. O’Connell/Palm Springs, Bishop Thomas L. Dupre/Sprinfield, Bishop G. Patrick Ziemann/Santa Rosa, Bishop Charles Grahmann/Dallas, Bishop Joseph F. Martion/Scranton, Bishop Manuel D. Moreno/Tucson, Bishop John B. McCormack/New Hampshire, Bishop Francis X. Irwin/Boston, Bishop Joseph Keith Symons/Palm Beach, Bishop Robert Sanchez/Santa Fee, Bishop Eugene Marino/Atlanta, Bishop Howard Hubbard/Albany, Bishop Daniel A. Hart/Norwich, Bishop Edgardo Storni/Santa Fe, Bischop Edgardo Gabriel Storni/Santa Fe, Bishop Juan A. Arzubi/Los Angeles, Bishop Tod D. Brown/Orange County, Bishop Paul V. Dudley/Sioux Falls, Bishop Joseph A. Ferrario/Honolulu, Bishop Louis E. Gelineau/Providence, Bishop Tomothy J. Harrington/Worcester, Bishop Joseph H. Hart/Cheyenne, Bishop Howard J. Hubbard/Albany, Bishop Anthony J. O‘Connell/Palm Beach, Bishop James S. Rausch/Phoenix, Bishop George E Rueger/Worchester, Bishop Daniel L. Ryan/Springfield, Bishop Lawrende D. Soens/Sioux City, Bishop Christopher J. Weldon/Springfield, Bishop Paul Zipfel/Bismarck, und weitere.

    Antworten
  3. emporda

    Der gute Lattenjupp, aka Jesus, war doch Bordellbesitzer und hat von den Nuttten Steuern kassieren lassen

    Beim Konzil von Konstanz (1414-1418 n.C.) unter Bischof Rupert gehören >700 Huren zur Begleitung der Bischöfe, etwa 1 Nutte auf 5 Einwohner. Wie heute gilt katholische Moral immer nur fürs gemeine Volk, die Bischofskaste säuft, schwuchtelt und missbraucht wie es beliebt. Im Jahr 1367 n.C. verfügt Papst Urban V (Guillaume Grimoard) Kleriker haben bei Strafe der Exkommunikation ihre Konkubinen zu entlassen, kaum einer hält sich daran. Papst Klemens VI kauft urkundlich im Namen Jesus Christi ein Bordell von einer Arztwitwe. Papst Sixtus IV (Francesco della Rovere) betreiben wie auch Alexander VI (Rodrigo Borgia), Pius III (Francesco Todeschini Piccolomini), Julius II (Giuliano della Rovere) oder Leo X (Giovanni de Medici) das Vatikan-Bordell. Dazu wird ein „Capitaneus Prostibuli de Ponte Sixto“ ernannt, der mit allen Vollmachten eines göttlichen Zuhälters ausgestattet je Nutte 2 Carlini/Monat kassiert als Steuer für die Ausübung christlicher Nächstenliebe.

    Papst Alexander VI hat mit der Mätresse Vanozza de Cattanei 4 Kinder und ein sexuelles Verhältnis mit der offenbar besonders geilen 14 jährigen Giulia Farnese. Der Papst erhebt als Liebeslohn deren Bruder zum Kardinal, der später zum Papst Paul III (1534-1549 n.C.) wird. Kardinal Cornaro betreibt Unzucht mit der Kurtisane Doralice, die Kurtisane Saltarella und Isabella de Luna rühmen sich mit 5 Kardinälen „gespeist“ zu haben. Rom hat bei 53.000 Einwohnern etwa 6.800 Huren, wie Reiseberichte von Michel de Montaigne, Arnold Buchell, Bartholomäus Sastrow, Thomas Coryate, Richard Lassels und Philipp Eduard Fugger lebhaft schildern. Erst Papst Pius IV (Giovanni Angelo de Medici) verteibt 1566 n.C. die Huren nahe am Vatikan, im Park werden laufend schwule Priester beim Sex gefasst.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>