Gott will keinen Nationalpark

Blick auf die Hornisgrinde von Hohloh im Schwarzwald

Die Kulturlandschaft mit Fichtenmonokultur ist gotttgewollt. Foto: Rainer Lück / wikicommons

Was das Bild des Christenmenschen von der Natur und vom Menschen ist, das muss man sich leider mühsam zusammensuchen. Einen kleinen Mosaikstein dazu hat nun die Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz beigetragen. Sie weiß ganz genau, warum Gott den geplanten Nationalpark im nördlichen Schwarzwald nicht möchte: “Den Nordschwarzwald dem freien Spiel der Kräfte zu überlassen entspricht nicht dem biblischen Auftrag des Bebauens und Bewahrens der Schöpfung.“

So zitiert das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” die Vorsitzende des evangelischen Arbeitskreises der baden-württembergischen CDU in dieser Woche (Seite 66). Die fromme Frau ist dem Artikel zufolge auch mit einem Forstdirektor verheiratet aber das tut sicherlich nichts zur Sache. Der Blick ist allein durch Bibelkenntnis getrübt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>